Jugend X-TEENS

Unsere Jugendgruppe trifft sich (außer in den Ferien)
immer Dienstags von 19:30 bis ca. 21:30
(kann auch schon mal 22:00 Uhr werden).

* Wir "talken" (sprich to:ken) und hören von Gott,
* spielen,
* kickern,
* bauen,
* singen,
* beten,
* kochen,
* besuchen verschiedene Veranstaltungen
* und haben dabei ne' Menge Spaß !

Alter: ab 14 Jahre

Bei Fragen: Maik Neumann Tel.: 01520-8869706

 

  XTeens

 

 

     

Die X-TEENS dienen mit Wort uns Tat

Im Rahmen von "Initiative Hoffnung: Visitoren".

 

Habt ihr schon mal fremde Leute besucht? Was habt ihr für Erfahrungen gesammelt? Solche oder ähnliche Gedanken haben wir uns bei der Vorbereitung des Themas "Visitoren" gemacht. Dieses Thema ist einer der Bereiche, um die es bei der Initiative Hoffnung geht.
  Hoffnung
Die X-TEENS beteiligen sich mit über 300 Jugendgruppen in ganz Deutschland an diesem Projekt. Fremde Leute besuchen oder ihnen helfen ist natürlich für jeden der X-TEENS selbstverständlich, doch als wir weiter nachgedacht haben, tauchen Fragen auf. Was sagen wir den Leuten, wenn sie fragen, warum wir das tun. Oder warum wir für unsere Hilfe kein Geld haben wollen. Um diese Gedanken näher zu beleuchten und die Meinungen der Anderen zu erfahren, haben wir uns in Kleingruppen ausgetauscht. Dabei haben wir festgestellt, dass es aufgrund unserer Prägung und Erziehung schon wichtig ist, anderen zu helfen. Schnell kamen wir auch zu unserem großen Vorbild: Jesus. Er hat auch fremde Leute besucht. Er hat sogar Leute besucht, die vielleicht in Eiserfeld auf dem Damm sitzen, oder vor der Tankstelle. Ihm war es egal was die saubere Gesellschaft dazu sagt. Nein, es war ihm nicht egal – er hat es, glaube ich, sogar absichtlich getan. Er wollte die Leute zum Nachdenken anregen.
Was wir als Visitoren anderen Menschen Gutes tun ist eigentlich egal, denn Jesus sagt in Mt. 25,35-40, dass wir das, was wir anderen Menschen antun, ihm antun. Im Gegensatz dazu: Was wir anderen Gutes tun, tun wir Jesus Gutes.
Mit diesen Überlegungen im Hinterkopf sprudelten dann Ideen aus den Köpfen. Wir haben erst einmal alles gesammelt, dann sortiert und erst einmal sacken lassen. Denn wir wollten nicht direkt nach machbar und Hirngespinst selektieren. Jesus hat a uch Unmögliches möglich gemacht. Denn schnell haben wir gemerkt, dass nachhaltige, länger andauernde Hilfsangebote oft zu persönlicheren Kontakten und Gesprächen führen. Wir haben die Zeit der "sinnvollen Auswahl" trotzdem mit Aktionen, wie Siegarena vom Hochwassermüll befreien, Mathe-Nachhilfe, alte Dame zum Arzt fahren, Entrümpelung eines ganzen Hauses, Zaun streichen, Apfelbaum fällen, Sperrmüll bestellen und anderen Hilfen, gefüllt. Als weitere Aktionen steht für DifferentVoices und den Jugendhauskreis noch der Besuch in der Jugendvollzugsanstalt Attendorn bevor. Dort gestalten alle zusammen einen Gottesdienst für die Gefangenen, in dem hauptsächlich musiziert und gesungen wird und die Jugendlichen von ihren Erfahrungen mit Jesus erzählen. Der Termin wurde von dem Gefängnis leider immer wieder verschoben, und findet hoffentlich nun im Juli statt. Weitere Aktionen und Themen wie "Butterbrot-Bande", "Nicht-alles-Käufer", "Ghettoristen", "Ranklotzer" und "Weihnachtsleuchter" warten dieses Jahr noch auf ihre praktische Umsetzung. Ein toller Beitrag zu vielen Aktionen ist für die X-TEENS und unsere Gruppe junger Erwachsener Ü18, dass Siegens Bürgermeister Steffen Mues die Schirmherrschaft unserer Initiative Hoffnung übernommen hat, sich persönlich interessiert und uns seine tatkräftige Unterstützung zukommen lässt.
Reden kann man viel. Macht mit!
(Fred Münker)
Auf unserer Seite "Initiative Hoffnung" findet Ihr noch mehr Berichte über unsere Aktionen.
Wenn Ihr noch mehr wissen wollt, dann schaut unter www.initiativehoffnung.de

Aktuelle Predigt

Termine

21 Okt 2017
Freizeit Ameland



21 Okt 2017
Freizeit Ameland



21 Okt 2017
Freizeit Ameland